News

Umrüstungspflicht für Photovoltaikanlagen läuft nur noch bis 31.12.2013

Mit der Novellierung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) vom 17.08.2012 besteht für alle Betreiber von Photovoltaikanlagen, abhängig vom Datum der Inbetriebnahme und Leistung der Anlage, die gesetzliche Verpflichtung, diese mit einer technischen Vorrichtung zur Reduzierung der Einspeiseleistung auszurüsten bzw. eine Nachrüstung vorzunehmen.

Die Photovoltaikanlage muss entweder mit einer technischen Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung oder einer Leistungsreduzierung auf 70% am Wechselrichter ausgestattet sein. Die technische Umsetzung erfolgt entweder durch den Einbau eines Tonfrequenzrundsteuerempfängers (TRE) oder aber durch die Leistungsreduzierung am vorhandenen Wechselrichter.

Das notwendige Schaltmodul für die ferngesteuerte Reduzierung der Leistung, können Sie direkt über Ihren Anlagenbauer oder über den Internetshop unseres Dienstleisters, der Prego-Services GmbH, unter: https://ostore.prego-services.de/zshop?unb beziehen.

Die Nachrüstung muss bis spätestens 31.12.2013 bei allen Anlagen erfolgt sein. Ansonsten darf nach den gesetzlichen Änderungen, ab dem 01.01.2014 keine Vergütungszahlung mehr geleistet werden.

Für die Umsetzung, Bereitstellung, Installation und den Betrieb der technischen Einrichtung ist der Anlagenbetreiber verantwortlich. Der Einbau des Rundsteuerempfängers oder die Leistungsreduzierung sind mit dem Formular „ Bestätigung der technischen Umsetzung nach § 6 EEG“ unter Berücksichtigung der Technischen Mindestanforderungen zur Umsetzung des Einspeisemanagements nach § 6 Abs. 1 und 2 des EEG im Niederspannungsnetz des EVU Rülzheim/Hördt“ mitzuteilen.

Wir möchten Sie in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass Sie gemäß § 6 Abs. 1 und 2 des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes eine Umrüstungspflicht haben, die gemäß § 17 Abs. 1 EEG bei Nichterfüllung zum Verlust der Vergütung führt.

Um dies zu verhindern bitten wir Sie, uns eine schriftliche Bestätigung (beiliegendes Formular) über die Erfüllung der technischen Vorgaben gemäß EEG bis spätestens 31.12.2013 zukommen zu lassen.

Ansonsten müssen wir ab 01.01.2014, auf Grundlage der gesetzlichen Regelungen, die Zahlung der Einspeisevergütung einstellen.


Bei Rückfragen zum Einbau des Rundsteuerempfängers, kontaktieren Sie bitte unsere Mitarbeiter Herrn Daniel Werling (07272/7002-1690) oder Herrn Daniel Nutz (07272/7002-1664).

Ihre Gemeindewerke Rülzheim / Hördt

Copyright © 2018 Verbands- und Gemeindewerke Rülzheim
Am Deutschordensplatz 1 - 76761 Rülzheim
Tel. 07272 / 7002-1011 - Fax. 07272 / 7002-1695
mail und internet