Netzinfrastruktur Hördt

Hördt

Entgelte für den Netzzugang Hördt

gültig ab 01. Januar 2019

1. Entnahmestellen mit 1/4-h-Leistungsmessung
Für die Nutzung des Verteilernetzes, einschließlich eines Ausgleichs für die im Verteilernetz verursachten elektrischen Verluste, gelten die nachstehenden Regelungen und Preise, die die statistische Durchmischung der einzelnen Übertragungsleistungen berücksichtigen.

Für die Netznutzung und für die Bereitstellung aller Netzbetriebsmittel (Leitungen, Schaltanlagen, Transformatoren) gelten für Liefermengen in Abhängigkeit der Vollbenutzungsstunden folgende Preise:

Jahresleistungspreissystem
Entnahmestelle Netznutzungsentgelte für Entnahmestellen
mit bis zu 2.500 Vollbenutzungsstunden
Netznutzungsentgelte für Entnahmestellen
mit mehr als 2.500 Vollbenutzungsstunden
  Leistungspreis
EUR / kW
Arbeitspreis
ct / kWh
Leistungspreis
EUR / kW
Arbeitspreis
ct / kWh
  netto brutto netto brutto netto brutto netto brutto
Mittelspannung 7,55 8,99 3,41 4,06 92,35 109,90 0,02 0,02
Umspannung 11,51 13,70 3,73 4,44 100,62 119,74 0,17 0,20
Niederspannung 10,44 12,42 6,42 7,64 100,08 119,10 2,83 3,37
Entgelt für Blindarbeit
  Nettopreis
EUR / kW
Bruttopreis
EUR / kW
Blindarbeit 1,28

1,52

Die Verrechnung eines Entgeltes für Blindarbeit erfolgt dann, wenn monatlich mehr als 50% der Wirkarbeit als Blindarbeit bei einem cos phi von 0,9 bezogen werden.

Alle Entgelte verstehen sich als Nettowerte zuzüglich der Entgelte für Messstellenbetrieb, der gesetzlichen Umlagen sowie der jeweils gültigen Umsatzsteuer.

Hinweis:
Errechnet sich nach dem Preissystem bei der Entnahme in einer bestimmten Spannungs- bzw. Umspannebene für besondere Entnahmefälle ein höheres Entgelt als es sich bei der nachgelagerten Spannungs- bzw. Umspannebene ergeben würde, so wird das niedrigere Entgelt berechnet.

xxx 2. Monatsleistungspreissystem (nach § 19 Abs. 1 StromNEV)
Für Letztverbraucher mit einer zeitlich begrenzten hohen Leistungsaufnahme, der in der übrigen Zeit eine deutlich geringere oder keine Leistungsaufnahme gegenübersteht.
      Leistungspreis
EUR / kW
Arbeitspreis
ct / kWh
          netto brutto netto brutto
Mittelspannung         8,20 9,76 1,15 1,37
Umspannung         10,18 12,11 1,27 1,51
Niederspannung         11,35 13,51 1,23 1,46
Berechnungsgrundlage sind die zeitungleiche Höchstleistung und die bezogene Arbeit der Entnahmestelle. Netzverluste sind im Nutzungsentgelt enthalten.

2. Entnahmestellen ohne Leistungsmessung
Für die Nutzung des Verteilernetzes, einschließlich eines Ausgleichs für die im Verteilernetz verursachten elektrischen Verluste, gelten die nachstehenden Regelungen und Preise, die die statistische Durchmischung der einzelnen Übertragungsleistungen berücksichtigen.
Netznutzungsentgelte für Entnahmestellen ohne Leistungsmessung bei Entnahme im Niederspannungsnetz
Grundpreis
EUR / Zählpunkt
Arbeitspreis
ct / kWh
netto brutto netto brutto
12,00 14,28 7,94 9,45
Speicherheizung / Wärmepumpen und andere unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen
Grundpreis
EUR / Zählpunkt
Arbeitspreis
ct / kWh
netto brutto netto brutto
0,00 0,00 2,62 3,12

Bei gemeinsamer Messung des Nachtspeicherstroms und des Allgemeinverbrauchs wird ein Mischpreis der Netznutzung im Verhältnis 25 % Allgemeinverbrauch zu 75 % Nachtspeicher verrechnet.

Alle Entgelte verstehen sich als Nettowerte zuzüglich der Entgelte für Messstellenbetrieb, der gesetzlichen Umlagen sowie der jeweils gültigen Umsatzsteuer.


3. Entgelte für Messstellenbetrieb
Für die Zählung und Bereitstellung der Daten zur Verrechnung werden für eine Standardmessung folgende Verrechnungspreise angesetzt:

Entnahmestellen mit 1/4-h-Leistungsmessung
Spannungsebene der Messung Messstellenbetrieb je Messstelle in €/a
  EUR / Zählpunkt EUR / Zählpunkt
  netto brutto
Mittelspannung1 427,08 508,23
Umspannung 250,08 297,60
Niederspannung 250,08 297,60
1 Der Preis gilt für einen Standardmesssatz in der 20-kV-Ebene.

Die Entgelte beinhalten die Zählerdatenerfassung auf 1/4-h-Basis, die Übertragung der Zählerdaten, die Datenaufbereitung und die Bereitstellung der Daten. Die Telekommunikationsanbindung muss vom Kunden zur Verfügung gestellt werden. Ist dies nicht möglich, erfolgt die Abrechnung nach Aufwand.

(Weitere Entgelte für sonstige Dienstleistungen auf Anfrage)
Entnahmestellen ohne 1/4-h-Leistungsmessung
Für die Zählung und Bereitstellung der Daten zur Verrechnung werden für eine Standardmessung folgende Verrechnungspreise angesetzt:
Messung in der Niederspannung Messstellenbetrieb je Messstelle in €/a
  EUR / Zählpunkt EUR / Zählpunkt
  netto brutto
Eintarifzähler 6,84 8,14
Mehrtarifzähler 12,60 15,00
Wird auf Kundenwunsch ein abweichender Ablese- und Abrechnungsturnus gewünscht, fällt für jeden weiteren Vorgang ein zusätzliches Entgelt in Höhe des ausgewiesenen Preises an.

(Weitere Entgelte für sonstige Dienstleistungen auf Anfrage)

Alle genannten Beträge verstehen sich als Nettowerte, denen die jeweils gültige Umsatzsteuer hinzuzurechnen ist.


4. Gesetzliche Abgaben und Umlagen

a) Abgaben

Konzessionsabgabe gemäß Konzessionsabgabenverordnung (KAV)

Auf die konzessionsabgabepflichtigen Energiemengen wird zusätzlich noch die Konzessionsabgabe als Nettobetrag aufgeschlagen.

b) Umlagen

• KWK-G Umlage
• Umlage nach § 19 Abs. 2 StromNEV
• Offshore-Haftungsumlage nach § 17 f EnWG
• Umlage für abschaltbare Lasten nach § 18 AbLaV

Die Höhe der aktuell geltenden gesetzlichen Umlagen sowie weiterführende Informationen zu den Umlagen entnehmen Sie bitte
der gemeinsamen Internetplattform der deutschen Übertragungsnetzbetreiber: www.netztransparenz.de

Alle genannten Beträge verstehen sich als Nettowerte, denen die jeweils gültige Umsatzsteuer hinzuzurechnen ist.

Copyright © 2018 Verbands- und Gemeindewerke Rülzheim
Am Deutschordensplatz 1 - 76761 Rülzheim
Tel. 07272 / 7002-1011 - Fax. 07272 / 7002-1695
mail und internet